Intern
    Unternehmen und Förderer

    Perspektiven der deutschen Wirtschaft 2012

    Rund 200 Wirtschaftsvertreter aus Mainfranken waren am 26. Januar 2012 an die Universität Würzburg gekommen, um von Prof. Peter Bofinger, „Wirtschaftsweiser“ und Professor für Volkswirtschaftslehre, aus erster Hand zu erfahren, wie sich die Konjunktur im Jahr 2012 entwickelt. Der Erlös der Veranstaltung diente einem guten Zweck: Er kam dem Deutschlandstipendien-Programm der Universität zugute.


    Ein Rezept für Wirtschaftswachstum

    Ein altes Rezept, mit dem schon Ludwig Erhard Wirtschaftspolitik betrieben hat, kann dafür sorgen, dass die Welt die Wirtschafts- und Finanzkrise unbeschadet übersteht und in eine Phase des nachhaltigen Wachstums übergeht. Es lautet: „Wohlstand für Alle“. Das, verbunden mit niedrigen Zinsen, sei das geeignete Rezept, um die derzeitige Krise zu überwinden. So habe eine aktuelle Studie des Internationalen Währungsfonds gezeigt, dass eine Politik dann ein nachhaltiges Wachstum in Gang setzen kann, wenn sie dafür sorgt, dass die Ungleichheit zwischen Arm und Reich zurückgeht. Wenn Einkommen breiter gestreut werden und die Arbeitnehmer wieder einen größeren Anteil am Volkseinkommen erhalten, sei dies der richtige Weg, die Weltwirtschaft wieder zurück in die richtige Spur zu bringen.

     

    Prof. Bofinger spricht über die Entwicklung der Konjunktur Foto: Gunnar Bartsch
    Kontakt

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin