Röntgen-Medaille für Förderer

Röntgen-Medaille der Universität Würzburg (Foto: Universität Würzburg)

Die Röntgen-Medaille der Universität Würzburg ist für Förderer gedacht, die die Universität großzügig finanziell unterstützen und ihr hierdurch Projekte ermöglichen, die zu ihrer strategischen Weiterentwicklung beitragen.

Sie wurde erstmalig im Sommer 2009 im Rahmen des Stiftungsfests vergeben. Als Förderer der Wissenschaften und Sponsor des Adolf-Würth-Zentrums für Geschichte der Psychologie erhielt Prof. Dr. Reinhold Würth als erster Träger überhaupt die Röntgenmedaille der Universität Würzburg.

Die Medaille besteht aus einer Kupfergusslegierung, die beidseitig mit Blattgold vergoldet ist. Die Vorderseite ziert eine Abbildung Wilhelm Conrad Röntgens sowie der Schriftzug „Röntgenmedaille der Julius-Maximilians-Universität“. Auf der Rückseite findet sich das Universitätssiegel und der Schriftzug: „In Dankbarkeit für die Förderung der Wissenschaft“.


Opens external link in new windowWeitere Informationen zu den bisherigen Trägern der Röntgen-Medaille.